Allgemeines zu Nachschlüsseln

Verhindern Sie die Umgehung Ihrer Eigentumsrechte und registrieren Ihre Schliessanlage !
Damit wir Ihnen als Kunde die Sicherheit garantieren zu können, dass nur Sie selber Nachschlüssel bestellen können, sind verschiedene Sicherheitssysteme aufgebaut worden – so z.B. der Sicherungsschein, die Sicherheitskarte und andere. Damit verhindern Sie die Umgehung Ihrer Eigentumsrechte. Lesen Sie auch die Infos bei den häufigen Fragen FAQ
Worin unterscheiden sich die Systeme:

Variante Sicherungsschein: 
(vorwiegend bei KESO Eigenprofil-Schliessungen) 
Schlüssel welche mit Unterschrift gesichert wurden, können nur mit der Originalunterschrift bestellt werden.  Bei der Prüfung halten wir uns akribisch an den ursprünglichen Erwerberwillen, welcher auf dem Sicherungsschein dokumentiert ist. Unterschieden wird auch nach Einzelunterschrift (meist Private), oder Kollektivunterschrift, z.b. zu zweien (meist Gesellschaften und Vereine). Nachbestellungen die unvollständig (fehlende Originalunterschrift, per Email) bei uns eintreffen, haben Verzögerungen und manchmal Mehrkosten zur Folge. Als Zusatznutzen können wir Ihnen Fundschlüssel zuordnen und rückerstatten. 

Variante SPIDES Sicherheitskarte:
Praktische Lösung, welche auch die Bestellung per Email ermöglicht. Der Erwerber registriert seine Schlüssel bevorzugt über unsere Homepage und übermittelt uns neben seinen Daten auch die Kartennummer, Schliessungsnummer und den freigerubbelten Security-Code. Mit späterer Bestellung wiederholt er den Code und identifiziert und legitimiert sich für Nachbestellungen. Optional können Sie eine Sicherheitsfrage hinterlegen (erhöhte Sicherheit). Auch hier sind dank Registration Fundschlüssel erstattbar.

Variante EVVA Sicherheitskarte: 
Legen Sie Ihrer schriftlichen Bestellung Ihre Original-Sicherheitskarte bei um sich für Nachschlüssel zu legitimieren. Sie erhalten Ihre Karte zusammen mit den Nachschlüsseln per Einschreiben zurück.